Arbeitsgemeinschaft für Heimatkunde Oldenburg / Ostholstein e.V.

Geschichte & Aufgaben



Seit 1957 widmet sich unsere Arbeitsgemeinschaft, der aktuell über 1000 Mitglieder in- und außerhalb Ostholsteins angehören, der Geschichte und Kultur des nördlichen Wagriens und der Insel Fehmarn. Aufsätze zu dieser Landschaft und genealogische Beiträge bilden den Inhalt unserer Zeitschrift, dem Jahrbuch für Heimatkunde, dessen jährliches Erscheinen unser wichtigstes Aufgabenfeld darstellt.

Aufsätze aus den letzten Jahrbüchern

  • Kriegserinnerungen – Landwirt auf Gut Görtz und Wehrwirtschaftsführer in der Ukraine (Jahrbuch 2017)
  • Guttau – wirtschaftliche und soziale Lebensbedingungen um 1694. Dorfidylle oder Existenzkampf? (Jahrbuch 2016)
  • Hexenverfolgung in Ostholstein im 16.-18. Jahrhundert (Jahrbuch 2015)
  • Verlegt nach "andere Anstalt" - Landesheilanstalt Neustadt 1941-1942 (Jahrbuch 2014)
  • Leben und leben lassen in Kellenhusen um 1699 (2013)
  • Lensahner Kirchenchronik von 1899 (2012)
  • Der Oldenburger Wall (2011)
  • Moorleichen in Ostholstein - Menschen im Moor (2011)
Inhaltsverzeichnisse bzw. Register aller Jahrgänge unserer Zeitschrift finden Sie hier.
 
Das Kulturprogramm unser Arbeitsgemeinschaft ergänzen neben dem Jahrbuch für Heimatkunde Vorträge und Exkursionen:

Vorträge der letzten Jahre
  • War Gaarz ein kleines Starigard? (Stephan Meinhardt, 2016)
  • Die Blutsache Bürau (Prof. Dr. Silke Göttsch-Elten, 2015)
  • Slawen und Deutsche in Ostholstein (Dr. Frank Wilschewski, 2014)
  • Hexenverfolgungen in Ostholstein (Dr. Rolf Schulte, 2013)
  • Fehmarn zur Zeit der Hanse (Burkhard Büsing, 2012)
  • Oldenburg, ein Herrschaftssitz der wagrischen Wenden in ottonischer Zeit (Dr. T. Kempke, 2011)
Exkursionsziele der letzten Jahre
Nähere Informationen zu aktuellen Veranstaltungen finden Sie unter Aktuelles und Termine.